Second Hand Mode Designermode ist einzigartig und nachhaltig. Man kauft nicht von der Stange, sondern findet besondere Markenmode Einzelstücke.

Neben dem niedrigen Preis für Second Hand Mode als Vorteil für den Käufer, profitiert unser Planet auch von dem Motto “Wiederverwendung statt Verschwendung”.

Die Anzahl der zu entsorgenden Waren wird reduziert. Gleichzeitig müssen weniger neue Kleidungsstücke hergestellt werden, und es werden wertvolle Rohstoffe eingespart und weniger giftige Chemikalien z.B. zum Färben von Kleidung verwendet.

Ein großer zusätzlicher Effekt des Second Hand Modus: Mehrmals gewaschene Kleidung ist nahezu frei von Schadstoffen. Dies ist besonders wichtig für Neugeborene und allergiegefährdete Kinder.

Der Kleidung ein zweites Leben einzuhauchen ist nicht nur nachhaltig, sondern auch spannend. Vielleicht war die abgetragene Lederjacke vor Ihrem Kleiderschrank schon in Paris oder New York? Sie gehen auf eine kleine Zeitreise, während Sie gleichzeitig einkaufen gehen. Je älter die Kleidung wird, desto wahrscheinlicher wird es, dass Sie stolzer Besitzer eines wirklich einzigartigen Stücks werden.

Die positive Entwicklung im Vergleich zu Second-Hand-Mode zeigt sich vor allem bei der jüngeren Generation – gebrauchte Mode zu kaufen ist nicht “schmutzig”, sondern Vintage ist total IN. Das nach wie vor ausbaufähige Angebot der Second-Hand-Läden im Bezirk wird immer wieder durch Tausch- und Flohmärkte ergänzt, auf denen große Funde gemacht werden können.

Vorübergehend eingeschränkte Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 10.00 - 14.00